Headerimage

Stück

Die Geschichte einer Rebellion und was sich daraus entwickelt. Auf einem Hof stürzen die Tiere den Bauern und nehmen die Führung des Betriebs selber in die Hand. Bald gefährden die Eigeninteressen einiger die Vision eines besseren Lebens für alle. Orwell nannte «Animal Farm» im Untertitel «Ein Märchen». Dieses erzählt das Schaffhauser Sommertheater mit viel Musik, grosser Ernsthaftigkeit und berührender Heiterkeit.

Die von Thomas Silvestri komponierte, stimmungsvolle Live-Musik ist wichtiger Bestandteil der Inszenierung. Das Ensemble wird nicht nur schauspielern, sondern auch als Band agieren. Fantasievolle Kostüme laden zum Staunen und Entdecken ein.

Ein Theatererlebnis unter freiem Himmel vor der imposanten Kulisse der alten Sternwarte.


Spielort - Bühne

Alte Sternwarte Schaffhausen

Schulhausplatz/Alte Sternwarte Steig unter freiem Himmel.
Mit zusätzlichen Podesten werden die Gebäude und die Plattform der alten Sternwarte zu einem Bühnenbild mit mehreren Ebenen.
Für das Publikum wird eine Tribüne mit gut 200 Sitzplätze errichtet und auf dem Areal der Steigschule wird die Theaterbeiz aufgebaut.
Das Schulhaus Steig, Stokarbergstrasse 11, Schaffhausen ist ab Bahnhof in ca. 10 Minuten zu Fuss oder mit Bus 3, 4, oder 6 (Haltestelle Steigbrunnen) erreichbar. Direkt beim Spielort gibt es keine Parkplätze.


Sommertheatercrew

Sommertheatercrew 2017

DAS ENSEMBLE
Virginie Bickit | Lisa Brühlmann | Lia Budowski | Brigitte Hohler | Ion Karagounis | Pia Kugler | Monika Meier | Simone Messerli | Thomas Messerli | Rebecca Meyer | Heinz Rether | Alina Rothfelder | Mirjam Schlatter | Michelle Schlick | Iris Schnurrenberger | Joscha Schraff | Jann Schwaninger | Karin Ulrich | Noah Valley.

Alle Ensemblemitglieder werden als Spieler/innen und Musiker/innen an der Inszenierung beteiligt sein.
Zur Bildergalerie

HINTER DER BÜHNE
Jürg Schneckenburger – Inszenierung | Andri Beyeler – Mundartbearbeitung/Dramaturgie| Thomas Silvestri – Musik | Hausi Naef, Peter Affentranger, Dario Zimmermann – Bühne, Bauten | Fiona Zolg – Licht/Bewegung | Olivia Grandy – Kostüme | Noah Valley – Technik | Viviane Kübler – Regieassistenz | Walter Millns – Plakat/Flyer | Hans Schneckenburger – Fotografie | Martina Wettstein – Finanzen | Christina Pusterla – Sponsoring | Katharina Furrer – Produktionsleitung

LEITUNG THEATERBEIZ
Ariane Trümpler – Konzept, Planung, Einrichtung | Franziska Brühlmann, Kathrin Lang – Kulinarisches Konzept, Leitung Beizenbetrieb | Andreas Vogelsanger – Aufbau Theaterbeiz, Barkeeper.
Das Beizenteam betreibt die Theaterbeiz zusammen mit rund 100 freiwilligen Helferinnen und Helfern.
Mehr zur Theatebeiz


FARM DER TIERE – EIN MÄRCHEN – DAS BUCH

George Orwell gemalt von Alina Rothfelder
George Orwell gemalt von Alina Rothfelder

Das Buch von George Orwell (1903–1950) wurde 1945 erstmals veröffentlicht. Erzählt wird die Geschichte einer Rebellion und was sich daraus entwickelt. Auf einem Hof stürzen die Tiere den Bauern und nehmen die Führung des Betriebs selber in die Hand. Bald gefährden die Eigeninteressen einiger die Vision eines besseren Lebens für alle. George Orwell nannte «Animal Farm» im Untertitel «Ein Märchen».

«Die Details der Geschichte wollten mir ziemlich lange nicht in den Sinn kommen, bis ich eines Tages einen kleinen Jungen sah, vielleicht zehn Jahre alt, der ein riesiges Zugpferd einen schmalen Pfad entlang lenkte und es, jedes Mal, wenn es sich abzuwenden versuchte, peitschte. Es kam mir zu Bewusstsein, dass, wenn solche Tiere sich ihrer Kraft bewusst würden, wir keine Macht über sie hätten.» George Orwell

«Dem Roman liegt die Überzeugung zugrunde, dass alle Revolutionen letzten Endes nur eine Verschiebung im Kaleidoskop der Macht herbeiführen, dass die Grundstruktur der Gesellschaft aber immer die gleiche bleibe.» Kindlers Literatur Lexikon

Quelle Zitate: Orwell G., (1982). Farm der Tiere. Neu übersetzt von Michael Walter. Zürich: Diogenes Verlag